Einfache fahrten

Die beliebteste Route fuer einfache Yacht-Fahrten in Kroatien fuehrt von Split nach Dubrovnik oder umgekehrt.


Es gibt auch andere Ziele, die mit einer einfachen Fahrt erreicht werden koennen. Fuer diese Ziele stehen jedoch nicht so viele Boote zur Verfuegung, deshalb ist es besser, wenn Sie in diesem Fall Ihre Reise mindestens 6 Monate vorher planen und buchen.


Beachten Sie bitte ausserdem, dass aufgrund des geringeren Boot- Angebots fuer einfache Fahrten in Kroatien ein weitere obligatorische Gebuehr hinsichtlich des nur fuer eine einfache Fahrt gebuchten Bootes anfaellt. Diese Preise variieren zwischen 280 Euro und 900 Euro je nach Route und Art des Bootes.


Empfohlene Route:


EINFACHE FAHRT VON DUBROVNIK NACH SPLIT

1. TAG

DUBROVNIK - LOPUD (BUCHT VON SUNJ) - SIPAN-PORT


Dubrovnik

Je nachdem, zu welcher Tageszeit Sie am Sonntag lossegeln moechten koennen Sie zwischen verschiedenen Zielen waehlen. Wenn Sie z. B. frueh morgens starten und Ihr Ziel noch tagsueber erreichen moechten, koennen Sie entweder zur Insel Mljet, der Bucht von Prozura oder vielleicht nach Polace, dem Naturschutzgebiet segeln.


2. TAG

SIPAN – MLJET - KORCULA


Korcula

Auf diesem Weg liegt Korcula, eine alte venezianische Stadt und der Geburtsstadt von Marco Polo, eine Stadt mit einem abwechslungsreichen Nachtleben, die Sie auf jeden Fall gesehen haben muessen. Das Geburtshaus von Marco Polo wurde auf den Grundmauern einer griechischen Siedlung gebaut und ist das historische und touristische Zentrum der groessten Insel in der Region Dubrovnik. Es ist fuer seine Strassen, die in Form von Fischgraeten angelegt sind und fuer seine gut erhaltenen Bauwerke im gotischen und im Renaissance- Stil beruehmt. Unter Ihnen sticht die Kathedrale Sv. Marko (Sankt Markus) mit ihrer reichen Innenausstattung von Werken grosser italienischer Maler hervor. Ausserdem haben die Bewohner von Korcula ihre Braeuche beibehalten. Einer von ihnen ist das mittelalterliche Ritterburgspiel "Moreska", das auf den Strassen der Stadt stattfindet. Die ausgezeichnete mediterrane Kueche schmeichelt zudem auch dem anspruchsvollsten Feinschmecker den Gaumen. Abgesehen von den Fischspezialitaeten (z.B. Muscheln, Fische , Krebse) gibt es koestliche Desserts wie z.B. Cukarin, die fuer Dubrovnik beruehmten Kuchen Rozata und Klasun, welche hervorragend zu den lokalen Korcula- Weinen (Posip, Plavac und Rukatac) passen.


In der Naehe von Korcula befindet sich eine Inselgruppe mit etwa 20 unbewohnten Inseln, die mit dichtem Gestruepp bedeckt sind und eine leicht zugaengliche Kueste besitzen. Hier befindet sich auch die etwas groessere Insel Badija mit ihrem Kiesstrand und einem schoenen Franziskanerkloster.


3. TAG

KORCULA – PAKLENI ISLANDS – HVAR


Hvar

Das Herz der sonnigsten kroatischen Insel Hvar stellt die gleichnamige Stadt dar: Hvar ist eine einzigartige Mischung von ueppiger, mediterraner Natur und einem reichen kulturellen und historischen Erbe, das einem anspruchsvollen Tourismus genuegt. Das Hotel liegt, von maechtigen, mittelalterlichen Mauern und Feldern mit dem magischen Duft des Lavendels umgeben in einer malerischen Umgebung auf der Suedseite der Insel. Hvar repraesentiert einen unerschoepflichen Schatz kulturellen Erbes mit faszinierenden Bauwerken und einer verzaubernden Atmosphaere. Der Name stammt von dem griechischen Wort PHAROS ab, was die griechische Bezeichnung fuer die Stadt war, als sie sich im 13. Jahrhundert anstelle des heutigen Stari Grad (= Altstadt) befand. Vom Schloss Spanjol, hoch ueber der Stadt bietet sich ein majestaetischer Ausblick auf das offene Meer bis zu den gruenen Pakleni Otoci (= Hoelleninseln) und der ACI Marina Palmizana. Der Hauptsitz der Stadt bei der Kathedrale von Arsenam und dem aeltesten europaeischen Theater aus dem 17. Jahrhundert sind ein beliebter Treffpunkt fuer Touristen. Ausserdem bergen die Museen viele wertvolle Kunstwerke wie z.B. "Das letzte Abendmahl" aus dem 15. Jahrhundert, das sich im Speisesaal des Franziskanerklosters befindet und das Benediktinerkloster, welches beruehmt fuer seine Kloeppelarbeiten aus Agavenfasern ist, wird ebenfalls gerne und oft besucht.


4. TAG

HVAR – BLUE CAVE - VIS


Vis island

Weit weg vom Festland mit seinen alltäglichen Problemen liegt die an Zitrusfrüchten, Palmen und Fanggebieten reiche Insel Vis.


Die am Weitesten vom Festland entfernte Inseln mitten in Dalmatien ist für sein klares Meerwasser und die geschütze Unterwasserwelt, die viele versunkene Schiffe und eine wunderbare Fauna und Flora birgt bekannt. Aufgrund der großen Anzahl versteckter, schwer erreichbarer Buchten, Oasen der Ruhe, ist diese Gegend ein wahres Paradies für Segler.


Vis in seiner Gesamtheit repräsentiert ein historisches Denkmal aufgrund der vielen erhaltenen Bauwerke (z.b. den Resten der antiken Stadt Issa, der Römertherme Issa Nekropole, Sommerhäusern, Kirchen und Titos Höhle). Von dem berühmten Fischerdorf Komiza aus eröffnet sich eine herrliche Aussicht bis zu den adriatischen Inseln Palagruza, Saint Andrew und Bisevo, wo man die schöne Modra spilja (Blaue Grotte) mit ihrer faszinierend blauen Farbe, die durch das Spiel des Lichts entsteht bewundern kann.


Vis ist ein historisches Denkmal in seiner Gesamtheit wegen der vielen erhaltenen Einrichtungen (Reste der antiken Stadt Issa, Römertherme, Issa Nekropole, Sommerhäuser, Kirchen, Titos Höhle). Von dem berühmten Fischerdorf Komiza aus eröffnet sich eine herrliche Aussicht bis zu den adriatischen Inseln Palagruza, Saint Andrew und Bisevo, wo man die schöne Modra spilja (Blaue Grotte) mit ihrer faszinierend blauen Farbe, die durch das Spiel des Lichts entsteht bewundern kann.


Die Stadt Vis liegt in einer ruhigen, weiten Bucht, in der Segler gerne ankern auf der nördlichen Seite der Insel. Genau dort befand sich im 4. Jahrhundert v. Chr. die wichtigste Stadt Dalmatiens, die griechische Siedlung Issa. Außerdem ist Vis auch für seine kulinarischen Köstlichkeiten berühmt: Das Vis Sardellen Gebäck, Vis Brot (viski Hlib) und die Feigen sind seit der Antike besondere Delikatessen.


5. TAG

VIS – BRAC - STARIGRAD


Island Brac

Die Insel Brač ist die höchste und drittgrößte Insel in der Adria. Sie ist für ihren erstklassigen Stein, mit dem viele Paläste gebaut wurden bekannt. Auf dieser Insel befindet sich zudem die einzige Steinmetz-Schule Kroatiens.


Im Westen von Bol breitet sich der Strand Zlatni rat, einer der größten und schönsten Naturstrände der Adria aus. Igelförmig wächst er durch die kleinen, treibenden Kieselsteine fast bis zu einem halben Kilometer ins Meer hinaus und verändert seine Form je nach Wind- und Wellenlage. Wegen dem günstigen Wind, der immer weht handelt es sich bei Bol außerdem um ein Paradies für Surfer.


Entlang des Strandes und der Küstenpromendade gibt es private Wohnungen und eine Reihe von High-Class-Hotelkomplexen. In der Nähe der Innenstadt sind ein barockes Sommerhaus, das Schloss, die Pfarrkirche und das kleine Quadrat "pjaceta" zu besichtigen. Auf der Ostseite erhebt sich eines der schönsten Dominikanerklöster Europas auf der Glavici Halbinsel. Nur 2 Stunden zu Fuß von Bol entfernt findet man außerdem Sehenswürdigkeiten von besonderem Wert: Der Blaca Wüste (eine Kirche und ein Kloster aus dem 16. Jahrhundert) und Zmajeva spilja (eine Höhle mit wertvollen Reliefs, die Heimat der glagolitischen Priester).


6. TAG

STARIGRAD – SPLIT


Split Croatia

Stari Grad (Altstadt) - Pharos, in der Antike von den Griechen im Jahr 384 v. Chr. gegründet ist die älteste Stadt Kroatiens und das Herz der Insel Hvar, eine der zehn schönsten Inseln der Welt, die bekannt ist für den verführerischen Duft ihrer Lavendelfelder. Dort, wo die tiefe Bucht das Grün der weiten Felder berührt liegt die berühmte Stadt Hvar Ager (Starigrad Feld), welche auf der UNESCO- Liste des Welt- und Kulturerbes aufgeführt ist.


Das Starigrad Feld, das größte und fruchtbarste Feld auf den adriatischen Inseln erstreckt sich 6km östlich von Vrboska und wird durch sie malerischen Dörfer Dol und Vrbanj auf der Südseite begrenzt. Diese Kulturlandschaft ist das besterhaltenste Beispiel antiker Parzellierung von Grundstücken (HORA, AGER) weltweit. Außerdem gibt es viele Überreste von landwirtschaftlichen Gebäuden aus der Antike (z.B. der sogenannten villa rustica) zu besichtigen. Wie schon in der Antike werden meist Wein und Oliven in dieser einzigartigen, zeitlosen Landschaft am Mittelmeer angebaut.


Der wertvollste Teil des kulturellen Erbes von Stari Grad ist Tvrdalj, das befestigte Renaissance- Schloss mit einem Fischteich und einem Garten aus dem 16. Jahrhundert, das dem berühmten kroatischen Dichter Petar Hektorovic gehörte.